Zurόck zur άbersicht

PINNACLE Liquid v7 Win dt. Upgrade
Liquid v7 Win dt. Upgrade
Abbildung kann vom Lieferumfang des Produktes abweichen
 
 
Artikelnummer: 198693.  
Herstellerartikelnr: 82022622871.  
Datenblatt: PDF.  
Preis: 209,00€ inkl. MwSt.  
Produktgruppe: VIDEO \ SCHNITTLφSUNGEN \ NUR SOFTWARE \ SCHULVERSION  
HTML-Link: http://www.vasquez.de/webshophtml/html/198693.html
     
Produktbeschreibung:

Upgrade von allen (Liquid) Edition Vorversionen
-Geöffnete Software-Pakete sind vom Umtausch ausgeschlossen-
Empfohlen für Microsoft ® Windows® XP Professional (SP1 oder SP2)

Pinnacle Liquid. Editing. Audio. DVD. Effekte. Alles in einem.
Pinnacle Liquid ist eine leistungsstarke Anwendung zum SD- und HD-Video-Editing am PC, die integriertes DVD-Authoring, Surround-Sound-Audioverarbeitung und Tausende umwerfender Echtzeiteffekte bietet. Mit den integrierten Tools bekommen Sie alles, was Sie zum Erstellen hochwertiger Produktionen und für die schnelle Ausgabe auf Band, DVD oder Webstream benötigen.

Neu in Version 7
• Integrierte SmartSound-Unterstützung
- 44-KHz-Material im Lieferumfang enthalten.
• Native Wiedergabe von WM9, DivX 5 und MPEG-4
• Native Wiedergabe von Mux-Audio/Video ohne vorheriges Demux: DV AVI, WM9, MPEG PS, DivX5, MJPEG AVI
• „EZ capture“ * separates Tool zum Erfassen von Mux-Dateien in einen vom Anwender angegebenen Ordner. Nur IEEE1394-Gerätesteuerung. Mit inhaltsbasierter Szenenerkennung. Erfassungsformate: MPEG2 (DVD/SVCD), MPEG1 VCD preset, DV to MPEG, DV, HDV, DivX5
• Projektlayout für einen einzelnen Monitor ermöglicht optimale Bildschirmdarstellung
• RT Linear Timewarp (muss der erste Effekt auf dem Zuspielmaterial sein)
• Verbesserter und erweiterter Export: mehr Formate und Voreinstellungen, einfachere Benutzeroberfläche mit zusätzlicher Unterstützung von DivX 5, MPEG 4, Real usw.
• RT Image Stabilizer
• Commotion Clip FX (56 Effekte)
- Schärfe/Unschärfe: Blur, Channel Blur, Edge Blur EZ, Edge Blur, Motion Blur, Radial Blur, Sharpen, Super Blur, Unsharpen Mask.
- Kanal: Shift Channels
- Farbkorrektur: Color Balance HLS, Color Balance RGB, Color Map, Replace Color, Tint.
- Verzerrung: Corner Pin, Hall of Mirrors, Mirage, Turbulence, Turbulence EZ, Turbulent Edges.
- Bildsteuerung: Brightness and Contrast, Invert, Levels, Posterize, Threshold.
- Keying: BlueScreen Key, Color Key, GreenScreen Key, LumiKey, Smooth Screen, Spill Killer, Spill Killer EZ.
- Matte: Edge Finder, Edge Finder EZ, Matte Feather, Matte Feather EZ, Matte Feather Sharp.
- Rauschen: Channel Noise, Median, MinMax, Noise
- Partikel: Fractal Clouds, Fractal Fire, Fractal Tunnel
- Stil: Alpha Ramp, Drop Shadow, Emboss, Framer, Grunge, Mosaic, Real Shadows, Video Feedback.
- Video: Broadcast Safe Colors, Field Blend, Field Swap.
• Neue Echtzeiteffekte: DreamGlow, Soften, DuoChrome, Lighting, RGB Color Balance, White Balance, Turbulent Edges
• Importieren von Studio 10-Projekten (Studio 9-Projekte müssen vorher in 10 konvertiert werden)
• SD-Ausgabe von HD-Timelines mit Echtzeitkonvertierung auf Pinnacle Liquid Pro-Breakout-Box * neuester Grafiktreiber (ATI catalyst 5/10) erforderlich
• Vollbild-Monitoring auf zweitem DVI-Anschluss (Monitore mit identischer Auflösung erforderlich)
• Timecode-Anzeige in separatem, frei verschiebbarem Fenster
• Exportieren von WMV (XPM) Surround 5.1
• Skalieren von Größe und Seitenverhältnis in Clip-Eigenschaften
• Erfassen aus JVC GY-HD 100 mit 720/25p (24p oder Aufnahme auf Band wird nicht unterstützt)
• Separate Einfügeschaltflächen für Overwrite/Filmstyle
• Aufräumfunktion (Papierkorbfunktionen im Projektmenü)
• „Broadcast Option“-Funktionen in allen Produkten enthalten: Unterstützung von MXF, P2 und XDCAM

Unterstützte Hardware:
Erfassung und Ausgabe:
• Pinnacle Liquid Pro (YUV/RGB-Eingang nur in Logging Tool unterstützt)

Nicht unterstützt:
• Moviebox USB
• Liquid v5 Pro (ATI 8500)

Bei Problemen mit Echtzeitfunktionen prüfen Sie, ob der aktuelle Treiber für die Grafikkarte installiert ist. Prüfen Sie bei Laptops, ob die Mobility-Treiber vom Hersteller des Grafikchips und nicht die vom Laptop-Hersteller installiert sind.

Unterstützte Sprachen
Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Chinese (vereinfacht)

Unterstützte Codecs und Formate
• Echtzeitwiedergabe: DV/DVCPRO 25, HDV, IMX, MPEG I/IBP 422P/ML@ML/HL, DVCPRO 50, SD/HD unkomprimiert, WM9, DivX, MPEG-4
• Native Erfassung (IEEE1394): DV/DVCPRO 25, MPEG2 IBP (MP@ML/HL), HDV
• Kodierungserfassung: DV/DVCPRO 25, MPEG2 I (422P@ML), MPEG2 IBP (MP@ML), SD (unkomprimiert), HD (unkomprimiert), DivX 5, DV to MPEG
• Rendern: DV/DVCPRO 25, MPEG2 I/IBP MP@ML/HL, 422P@ML, DVCPRO50, SD/HD (unkomprimiert)
• Fuse: DV/DVCPRO 25 (MXF, DIF, AVI), MPEG2 I/IBP MP@ML/HL, 422P@ML (M2V, MXF), DVCPRO 50 (MXF,DIF), SD/HD, (YUV, 2VUY) unkomprimiert, WM9, DivX, MPEG-4
• Importieren verschiedener Audioformate: MP3, WAV, MPA, WMA. 32-Bit-Float-Audio-Unterstützung
• Importieren einer Vielzahl von Standardgrafikformaten: BMP, TGA, TIF, PNG, PCD, PSD, PCX, BSI, JPG. LZW-Komprimierung unterstützt für TIFF-Import.
• Importieren von QuickTime- und AVI-Filmen
• Unterstützung von Grafiken, die größer als das Videobild sind mit Pan-and-Scan (mit traditionellen Effekteditoren)
• MXF: Erfassung/Wiedergabe/Fuse von nicht-multiplexed MXF (MPEG I frame). Exportieren von multiplexed MXF (MPEG I und IBP)
• Native Unterstützung von P2 MXF (Wiedergabe/Schnitt auf P2-Kassette)
• Unterstützung von DV MXF
• XSend P2
• Unterstützung des XDCAM FAM-Modus
• XReceive/XSend eVTR

Medienmanagement
• Flexible grafische Benutzeroberfläche für alle Auflösungen, skalierbar auf 1024x768, 1280x1024 oder 1600x1200, Zuspiel- und Programmfenster in Vollbildgröße bei 1280x1024 oder 1600x1200
• Hierarchische Datenverwaltung mit Racks und Ordnern, Desktop als Arbeitsbereich
• Verschiedene Text- und Symbol-Anzeigemodi für Clips
• Konsolidieren von Streams und Condense-Funktionen
• Funktion zum Kennzeichnen von in Sequenzen und Projekten genutzten Medien
• Clip Sync zum Nachsynchronisieren von Video- und Audiospuren
• EDL-Import und -Export (GVG, Sony 9100, CMX 3600)
• ALE-Import und -Export
• OMF-Ausgabe
• Erweiterte Suchfunktion
• Importieren von Video Machine-Projekten
• Projekt- und Medienkompatibilität zwischen unterschiedlichen Pinnacle Liquid-Stationen
• Xreceive-Funktion für individuelle Importschnittstelle (SDK verfügbar)
• Sortieren von Projekten in der Medienregisterkarte im linken Fenster
• XML-Austausch von Projekt (Racks nicht unterstützt) Clips und Sequenzen (Export optional)
• Interoperabilität mit Pinnacle Studio

Protokollierung
• Ingest Tool für Dateieinspeisung und „Editing während Erfassung“ auf einem anderen Liquid-System
• RapidCapture im Logging Tool: Verwerfen von erfassten Clips mit einer Dauer unter „n“
• Vollständige Protokollierung mit 1394/DV-Bandmaschinensteuerung, RS-232/422-Steuerung
• Digitalisieren in Timeline mit Einfügen und überschreiben, Scrubbing der Timeline bei aktivem Protokollierungs-Tool.
• Erweiterte Metadatenfelder mit automatischer Benennung und Nummerierung
• Anpassen der Audiopegel beim Erfassen (nicht destruktiv)
• Timeline-Ansicht im Protokollier-Tool
• Direkter Dateiimport aus Sony DSR-DU1 HD DV Recorder (Funktion „XReceive“)
• Szenenerkennung basierend auf Metadaten (Timecode) oder Videoinhalt, automatisches Erstellen von neuen Subclips

Editing
• Wiedergabesteuerung (ein/aus) von Video- und Audiospuren in Zuspiel-/Clip-Ansicht über Schaltfläche oder Tastatur
• Anzeige des Zuspiel-Timecode an der Playline-Position in der Timeline unter dem Spurnamen
• Markieren von in der Sequenz genutzten Clips
• Auswählen von Clip in der Timeline mit Tastendruck
• Markieren von Clips: IN- /Out-Marken in der Timeline um Clip(s) unter Playline.
• Erfassen in Timeline -> Zuspielspurzuweisung im Protokollier-Tool.
• Löschen von gerenderten und Prerender-Dateien mit „delete project incl .media“ (Projekt und Medien löschen)
• Aufrufen einer Position durch Eingeben von Timecode in leere Timeline
• Schnelles Scrubbing in der Timeline mit sehr flüssiger Interaktion
• Unbegrenzte Anzahl von Timeline-Spuren für Video, Audio, Grafiken und Titel
• Desktop Storyboarding
• Filmstyle- und überschreibmodus
• Dreipunktschnitt
• Vierpunktschnitt (autom. Anwenden von Timewarp)
• Optimierter Vierpunkt-Insert-Schnitt
• Drag&Drop-Schnitt
• Trimmeditor mit Slip und Slide
• Direktes Trimmen in der Timeline
• Playline-Schleifenwiedergabe
• „Match Frame“ (Suchen eines Bilds im Projekt oder auf dem Band)
• Extend Edit (Schnitt verlängern)
• Move/Copy Range (Bereich verschieben/kopieren)
• Add Dissolve (überblendung hinzufügen)
• Track SyncLock (Spur-Syncsperre)
• JKL-Wechselwiedergabe
• Hardware-Durchlauf-/Wechselwiedergabesteuerung (optional über USB)
• Container-Funktion (virtueller Mixdown) zum erweiterten nicht destruktiven Compositing oder Verwalten von langen bzw. Mehrbenutzerprojekten
• Aktualisierte Anfangs- und Endbilder beim Schneiden von Clips
• Vollbildansicht auf VGA/DVI-Ausgabemonitor
• Ersetzen von Clips (Ersetzung mit Strg-Taste erzwingen)
• Einfügen von Ton auf separaten Spuren mit Drag&Drop in der Timeline
• Neue erweiterte Einstellungen im Sequenzdialogfeld
• Multikameraschnitt
• Eingabeassistent (inkl. Suche nach allen Medientypen)
• Ausgabeassistent
• Voreinstellungen für Studio und Premiere (Tastatur, Symbolleiste)
• Backup/Wiederherstellen von Projekten und Mediendateien
• ändern der Eigenschaften mehrerer ausgewählter Clips
• Unbegrenzte Anzahl von Subspuren in der Timeline

Effekte

CPU/GPU RTFX:
• Echtzeiteffekte in 2D und 3D 10+ (auf optimaler CPU/GPU) DV-Streams mit Effekten und Grafikoverlays. Nahtloses Mischen von 2D- und 3D-Effekten
• 2D-übergangseffekte: DVE (Verschieben, Skalieren, Drehen, Rahmen, weiche Schatten, Beschneiden), Unschärfe, Chroma-Key, Farbkorrektur und Pseudo-3D-Transformation (Verschieben, Skalieren, Drehen, Verzerren in 3D)
• 2D-Clip-Effekte: Chroma-Key (Blue/Greenscreen-Verarbeitung in Echtzeit), YUV Color Correction, Echtzeitfilter (z. B. Posterize, Solarize, Mosaik und Beschneiden)
• Verschiedenste 3D-übergangs- und Clip-Effekte
• CPU-basierte übergänge: Dissolve, Dissolve durch Farbe, 2D-DVE-Editor, 3D-DVE-Editor, Gradient Wipe, Gradient Wipe with Border
• CPU-basierte Clip-Effekte: 2D-DVE-Editor, 3D-DVE-Editor, Base Color Correction (YUV), Black and White, Blur, Chroma Keyer (YUV), Luma Keyer, Invert, Posterize, Roll/Crawl
• GPU-basierte übergänge: 2D-DVE-Editor, 3D-DVE-Editor, Page Curl, Page Peel, Cross Dissolve, Water Drop, Water Wave, Magnify, Replicate, Band Wipe, Barn Doors, Clock Wipe, Inset, Iris Cross, Iris Diamond, Iris Round, Iris Square, Push, Radial Wipe, Slide, Wedge Wipe, Wipe, TrackMatte
• GPU-basierte Clip-Effekte: 2D DVE, 3D DVE, Page Curl, Page Peel, Lens Flare, Magnify, Multishape Crop, Multishape PIP, Multishape Spotlight, Replicate, Water Drop, Water Wave, Color Adjust, Scale Crop, Wirbel, Scherben, Kugel, Kacheln, Accordion, Bevel Crystal, Cracked Slab, Falling Crystals, Curtain, Cylinder, Explosion, Reflection, Stained Glass, Wirbel, Scherben, Kugel, Kachel
• Hollywood-Effekte
• Hinweis: Zum Einsatz von GPU-basierten Effekten ist eine zertifizierte Grafikkarte mit Treiber erforderlich.

Im Hintergrund gerenderte Effekte
• Einfügen von überblendungen in alle Schnitte auf aktiven Spuren zwischen IN- und OUT-Marke in der Timeline
• Hochwertige Software-Rendereffekte: 2D- und 3D DVE mit Innen- und Außenrahmen, transparente Schlagschatten mit weichen Kanten und Umblättereffekte
• Luma/Chroma-Key, Blau-/Grün-Key, RGB-Differenz-Key, Lasso-Key mit Softness
• Clip-Effekte (z. B. Mosaik, Posterize, Solarize und Gauß-Unschärfe)
• Wischblenden-Editor mit Softness, Unschärfe, Innen- und Außenrahmen
• Alle Effekteditoren mit Vorschau und unbegrenzten Keyframes (außer CC-Editor) mit Interpolation
• Linear TimeWarp zum schnellen und einfachen ändern der Geschwindigkeit, Funktion „Fit to Fill“
• Standbildfunktion auf einen Klick
• TimeWarp Editor ermöglicht augeklügelte dynamische langsame/schnelle Bewegungs-, Strobe- und Schweifeffekte
• Verarbeiten aller Effekte im Hintergrund, keine Wartezeiten beim Rendern oder Ausgeben auf DV. Echtzeiteffekte können im Hintergrund gerendert werden, wenn sie nicht wiedergegeben werden.
• Sub-Pixel-Effektverarbeitung beim Rendern mit vom Anwender zuweisbaren Qualitätsstufen
• Nicht destruktive Primärfarbkorrektur in Echtzeit auf Clips mit RGBL High, Mid und Low, HLS
• Farbeffekte wie Helligkeit, Kontrast, Farbton, Luminanz, Sättigung, RGB-Gain, Abgleich, Gamma
• Farbkorrektur-Editor (Option) mit: Primärfarbkorrektur mit RGBL High, Mid und Low, HLS und automatischem Weißabgleich, Histogramm- und Farbtonabstimmung, Legalizer, Ton-, Grau-, Farbbalance usw. Sekundäre selektive Farbkorrektur mit farbvektorbasierter oder selektiver Korrektur.
• Vollbild-Vektorskope mit Wellenform, Histogramm, Würfel, Lightning und Vectorlight

Weitere Effektfunktionen
• Integrierter Titelgenerator TitleDeko zum Erstellen von Stand-, Roll- und Kriechtiteln
• Adobe Premiere®-kompatible Schnittstelle für Plug-Ins (z. B. Ultimatte und Boris FX Red)
• Container zum Verschachteln komplexer Effekte
• Anzeigen von Keyframes anderer Editoren (Option im Editormenü von RT FX)
• Matte-Spuren in der Timeline
• Clip-Effekte können auch Videospureffekte sein
• Klassische Effekte in CPU RT FX: 2D, 3D (keine Schweifunterstützung)
• Parameterkurven-Keyframe-Editing
• Kanalverarbeitung (Unschärfe, Gauß-Unschärfe, 2D/3D (Clip/Trans.), Umkehren, Position, Posterisation)
• Qualitätskontrolle einzelner Effekte in Echtzeit-Effekteditoren
• Effekte zur Unkenntlichmachung: Unschärfe- und Mosaik- RTFX mit Beschneiden.

Audio
• Erweiterter Audiospurmodus (Mono/Stereo)
• Erweiterter Audiomixer
• Audiospureffekte
• Senden von Bussen
• Erweitertes Audiorouting
• Unterstützung von VST-Plug-Ins
• Audio-Timewarp (auch in Video-Timewarp)
• Dolby Digital 5.1 und Virtual Surround mit AC3-Kodierung für den DVD-Export
• Surround-Mischer und -Ausgabe
• ASIO-Host, Unterstützung aller ASIO-kompatiblen Soundkarten
• Anpassbares digitales Audio-Scrubbing, auch beim Trimmen
• Echtzeitwiedergabe von bis zu 16 Audiospuren
• Sofortige Wellenformanzeige (Mono/Stereo) in Clip-/Zuspiel-Ansicht und Timeline
• Rubberband-Editing für Lautstärke und Panning
• Erweiterte Audio-Editing-Tools (autom. ausblenden, dB-Tooltip usw.)
• Virtuelle Audiomischkonsole mit gruppierbaren Fadern
• Audiomischautomatisierungsfunktion
• Parametrischer 3-Band-Echtzeitequalizer, Echo und Maximizer
• VoiceOver-Funktion (Vollduplex)
• Midi-Unterstützung für externe Audiofader
• Anpassbares Audioausgabe-Routing
• Einfügen von getrennten bzw. kombinierten Stereo-Audioclips in die Timeline

DVD/SVCD/VCD-Authoring

Integriertes DVD-Authoring
• SVCD-Unterstützung
• Export auf DVD: automatische Schleifenwiedergabe für Single-Stream-DVDs
• IPB-Einstellungen: Constant (CBR), Storage (StorVBR), Statistical VBR (StatBVR),
• Erweiterte IPB-Dateiquellenanalyse: Möglich sind alle gültigen DVD-Videoformate (verbesserte VCD-Prüfung); Unterstützung von NTSC 704x480, 352x480, 352x240 und PAL 704x576, 352x576, 352x288 für ES- oder PS MPEG-2 IPB-Quelldateien
• Einfaches Timeline-basiertes Authoring mit Drag&Drop sowie DVD-Assistent, Vorlagen, Verknüpfungseditor, Vorschau, Titelspeicherung
• Absolute und relative Kapitelmarkierungen, automatische Verknüpfungen, Autoschleife/Autostart mit Zeitlimit
• Mehrfache verknüpfbare Menüs mit beweglichen Hintergrundbildern und Schaltflächen, kompletter Menü-Editor, Menü-Momentaufnahme, bearbeitbare Hervorhebungen, Unterstützung von „.psd“-Menüs

DVD-Exportfunktionen:
• HDV-Unterstützung: Erweiterte Profil-/Pegel-/Bitraten-Einstellungen für benutzerdefinierte Videobildgrößen. Hinweis: HDV-Unterstützung bedeutet nicht, dass Liquid HD-DVD unterstützt. Alle Videobildgrößen werden vom DVD Export in die für PAL/NTSC-DVDs bzw. Standard-(S)VCDs benötigten Formate konvertiert.
• Splicer-Integration für nativen IPB-Export
• Dual Layer-Unterstützung (alle CD/DVD-Datenträgerkapazitäten, auch 8,5 GB)
• miniDVD
• 16:9-Menü
• Festlegen des Datenträgernamens
• Kein Menü erforderlich für Einzel-Stream-Export mit „timeout=0“ (Autoplay): Video wird sofort gestartet (keine Autoplay-Schleife)
• Erweiterte Audiobitrateneinstellung (64-448)
• Verarbeitung von mehr als 99 Titeln pro Datenträger/Kapiteln pro Titel
• Native IBP-Dateien müssen beim Export nicht neu kodiert werden
• HD-Unterstützung: Erweiterte Profil-/Pegel-/Bitraten-Einstellungen für benutzerdefinierte Videobildgrößen. Unterstützung von 422P@HL, MP@HL, 422P@ML, MP@ML (422-Unterstützung optional)
• (S)VCD-Abbild (.pdi)
• Festlegen des Datenträgernamens für DVD, SVCD, VCD

Veröffentlichung
• Export auf Datenträger: z. B. ES, PS, SVCD, VCD, VOB oder DVD-Abbild inkl. Brennen bei bis zu 15 Mb/s
• Export auf DVD/SVCD/VCD mit bearbeitbaren Voreinstellungen für die CBR- und VBR MPEG-Kodierung, Brennen auf mehrere Datenträger, Berechnung der Datenträgerkapazität
• Fuse-Sequenz (Kopiervorgang, schneller als Echtzeit)
• Export als AVI, WMF, MPEG2 IBP, QuickTime, DivX, WMV, Real, Mpeg4 usw.
• Xsend für After Effects (inkl. Timeline-Compositing) oder andere, entweder als verschmolzener Clip oder Kombination von Zuspielclips
• XSend an WaveLab
• XSend-SDK

In den Warenkorb Zu diesem Artikel eine Frage stellen
Fόr die Richtigkeit und Vollstδndigkeit der hier aufgefόhrten Daten wird keine Haftung όbernommen. Technische Daten Copyright VASQUEZ Systemlφsungen, Technische Δnderungen und Irrtόmer vorbehalten. Verbraucher beachten bitte die gesetzlich vorgeschriebene Widerrufsbelehrung.

Widerrufsbelehrung

Verwandte Produkte:
Support, Media Composer Meridien Standard Support Renewal Kein Bild vorhanden LIQUID BLUE/SILVER UpDate to Liquid Chrome Xe dt. Win Liquid 7 Pro dt. Win Schulversion Support, Media Composer Adrenaline Uptime Support Renewal Support, Media Composer Software Standard Support Renewal
Support, Media Composer Meridien Standard Support RenewalLiquid Professional CareLIQUID BLUE/SILVER UpDate to Liquid Chrome Xe dt. WinLiquid 7 Pro dt. Win SchulversionSupport, Media Composer Adrenaline Uptime Support RenewalSupport, Media Composer Software Standard Support Renewal